Neukunden

Neukundengewinnung

Da kann schon einiges schief gehen. Wir alle sind aufgrund der Informationsflut manchmal ein wenig verloren und benötigen ab und zu einen Menschen oder Chatbot, der uns Fragen beantwortet. Z.B. bei der Verhandlung eines Handyvertrages, Klärung eines Versicherungsfalles oder um zu erfahren, was der neue Watson von IBM so besonders macht. Es gibt noch Hunderte Beispiele. . .

Aber ehrlich gesagt, würde ich mich manchmal freuen, mit einer empathischen KI als Sprachassistenten zu kommunizieren als mit schlecht programmierten Bots oder Call Centern, wo man bei der Begrüßung schon merkt, dass das Anliegen gar nicht interessiert, sondern nur ein weiterer Vertragsabschluss, um die Provision zu erreichen.

Alles möglich … mit KI! Und gerne wirke ich an diesem Thema mit. Empathie ist für mich eine Schlüsselfigur in der Neukundengewinnung. Nichts ist bedauerlicher als Lebenszeit-Verschwendung, um sich das zehnte Mal „Herzlich willkommen“ in einer Warteschleife anzuhören und danach mit einem unmotivierten Mitarbeiter zu sprechen, der aufgrund von Datenschutzverordnungen sowieso keine Auskunft geben kann.

Was hat das mit der Neukundengewinnung zu tun? Ganz einfach:

Ich teile mir meine Zeit selbst ein, wo und wann ich will, und den Vertragsabschluss mache ich dann gerne online. Aber mit einem intelligenten System wäre das nicht passiert. Ich fühle mich gut aufgehoben und bleibe bei meinen Gewohnheiten. Werde schnell bedient, meine Fragen werden beantwortet, und ich bin zufrieden.

Bitte, liebe Telefonanbieter dieser Welt: Gebt euren Mitarbeitern im Callcenter mehr Geld oder entwickelt euch endlich weiter. Schließlich seid ihr mit eurer Branche nicht so weit weg, als dass ihr nicht um eure Probleme wüsstet.

Leidenschaft, kurze Entscheidungen und Investitionskapital … mehr ist nicht nötig, um am Markt Bestand zu haben … nichts anderes machen die Chinesen. 2049 werden sie in allen wichtigen strategischen Bereichen die Nase vorn haben. Und Deutschland?

So sehr ich manchmal im Geiste denke, dass ich unseren Teenager am Straßenrand aussetzen könnte, so sehr bewundere ich die Generation, die kommt. Wir haben hingegen die letzten 10 Jahre verschlafen!

Ich für meinen Teil: lerne, bin begeistert und will etwas erreichen. Wie geht es Ihnen?

0 0 vote
Article Rating
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Aktuelle Beiträge

Newsletter

Haben Sie mit uns einen offenen Blick
Bringen Sie Ihr Business voran!

Harald Strahler

Sonja Strahler

Scroll Up